top of page

Farbkonsistenz von Acrylfarben beim Acrylpouring.


Angemischte Farben


Die größte Herausforderung beim Gießen von Acrylfarben besteht darin, die richtige Farbkonsistenz für die gewünschte Acrylpouring-Technik zu finden.


Als allgemeine Regel kann man die Farbkonsistenz wie folgt beeinflussen: Wenn man eine dünnere Konsistenz wünscht, muss man mehr Gießmedium oder Wasser hinzufügen; wenn man eine dickere Konsistenz wünscht, muss man mehr Farbe hinzufügen.


Auf YouTube hat jeder Künstler sein eigenes Rezept entwickelt, um die richtige Konsistenz für seine Bilder zu erreichen, aber manchmal funktioniert das, was für einen Künstler funktioniert, nicht automatisch für alle, da es Unterschiede aufgrund des verwendeten Gießmediums (Wasser, Floetrol, Kleber, Liquitex Pouring medium, etc.) oder der verwendeten Acrylfarben (heavy body, soft-body oder high-flow) geben kann.


In meinem Fall verwende ich zum Beispiel weder Floetrol noch Wasser oder eine Kombination aus beidem. Stattdessen bevorzuge ich ein gebrauchsfertiges Gießmedium und beobachte eher die Konsistenz meiner angemischten Farben, als eine Formel zu verwenden, um zu berechnen, wie viele Teile Farbe oder Gießmedium ich brauche.


Eine gute Methode, um die Konsistenz unserer Farben zu verstehen, ist es, die Geschwindigkeit zu beobachten, mit der unsere angemischten Farben von unserem Mischlöffel in unseren Mischbecher fallen (die so genannte Spur) und wie schnell der kleine "Berg", den sie auf der Oberfläche der angemischten Farbe bilden (die so genannte Form), in die Farbe eingearbeitet wird: Je schneller die Spur fällt und die Form eingearbeitet wird, desto dünner ist unsere angemischte Farbe.


Farbkonsistenz von Acrylfarben beim Acrylpouring: eine Übersicht


Dünne Konsistenz

Mischungsverhältnis Farbe/Gießmedium

Bei dünnen Konsistenzen ist die Menge des Gießmediums größer als die Menge der Farbe (z. B. 1 Teil Farbe + 3 Teile Gießmedium). Wenn Sie Wasser zum Verdünnen Ihrer Acrylfarben verwenden, denken Sie daran, dass Wasser im Vergleich zum Gießmedium weniger Zeit zum Verdünnen der Farbe benötigt, und es ist ratsam, Wasser sehr langsam hinzuzufügen, bis Sie die richtige Konsistenz erreicht haben.

Bei dünner Konsistenz braucht die Form in der Regel weniger als 1 Sekunde, um vollständig in die Farbe einzusinken.


Eignung der Gießtechniken

Diese Art von Konsistenz ist für folgende Techniken geeignet: Dutch Pour, Cloud Pour, Pearl Pour, Baloon-kiss, Zellaktivator.


Pro/Kontra

Dünne Konsistenzen sind leicht zu mischen und können beim Kippen der Leinwand leichter Grautöne und neutrale Farben bilden.


Medium-Konsistenz

Mischungsverhältnis Farbe/Gießmedium

Bei mittleren Konsistenzen ist die Menge des Gießmediums doppelt so groß wie die Menge der Farbe (zum Beispiel 1 Teil Farbe + 2 Teile Gießmedium). Wenn Sie Wasser zum Verdünnen Ihrer Acrylfarben verwenden, sollten Sie bedenken, dass Wasser im Vergleich zum Gießmedium weniger Zeit zum Verdünnen der Farbe benötigt, und es ist ratsam, Wasser sehr langsam hinzuzufügen, bis Sie die richtige Konsistenz erreicht haben.

Bei mittlerer Konsistenz braucht die Form in der Regel etwa 1 Sekunde, um vollständig in der Farbe zu versinken.


Eignung der Gießtechniken

Diese Art von Konsistenz eignet sich für folgende Techniken: straight pour, dirty pour, swipe, open cup, funnel pour, bottle bottom, string/chain pull, kiss pour, puddle pour, feather pour.


Pro/Kontra

Mittlere Konsistenzen sind leichter zu kontrollieren. Sie können ihre ursprünglichen Farbtöne beibehalten und begrenzen die Entstehung von Grautönen und neutralen Farben beim Kippen der Leinwand.


Dickflüssige Konsistenz

Mischungsverhältnis von Farbe und Gießmedium

Bei dicken Konsistenzen wird die Farbmenge erhöht, während die Menge des Gießmediums konstant bleibt (z. B. 2 Teile Farbe + 3 Teile Gießmedium oder 3 Teile Farbe + 3 Teile Gießmedium). Wenn Sie Wasser zum Verdünnen Ihrer Acrylfarben verwenden, denken Sie daran, dass Wasser im Vergleich zum Gießmedium weniger Zeit zum Verdünnen der Farbe benötigt, und es ist ratsam, Wasser sehr langsam hinzuzufügen, bis Sie die richtige Konsistenz erreicht haben.

Bei dicken Konsistenzen braucht die Form in der Regel 2-3 Sekunden, um vollständig in der Farbe zu versinken.


Eignung der Gießtechniken

Diese Art von Konsistenz eignet sich für folgende Techniken: Flip Cup, Ring Pour, Bloom, Swipe mit Zellaktivator, Blob Painting.


Pro/Kontra

Mittlere Konsistenzen sind leichter zu kontrollieren. Sie können ihre ursprünglichen Farbtöne beibehalten und begrenzen die Entstehung von Grautönen und neutralen Farben beim Kippen der Leinwand.


Ein Konsistenz-Test: der Tropf-Test (Drip-Test).

Wenn Ihr euch über die Konsistenz eurer angemischten Farbe nicht sicher seid, ist ein weiteres Instrument, der sogenannte "Tropfentest" (Drip Test) hilfreich. Für diesen Test benötigt Ihr eine Unterlage, z. B. ein Stück Holz oder ein dickes Stück Papier. Nachdem Ihr eine kleine Menge Ihrer angemischten Farbe darauf aufgetragen und diese Unterlage geneigt habt, bestimmt Ihr die Dicke, indem Ihr die Geschwindigkeit beobachtet, mit der die Farbe herunterfließt: Je schneller die angemischte Farbe fließt, desto dünner ist sie.

(Ein hilfreiches Tutorial über diese Methode: https://www.youtube.com/watch?v=24_dH7y9btQ )


Ich hoffe, ich konnte Euch helfen, die Funktionsweise der Farbkonsistenz besser zu verstehen und Eure Bilder zu verbessern.


Vielen Dank fürs Lesen. Wenn Euch der Beitrag gefällt, hinterlasst ein Like, einen Kommentar und vergesst nicht, meinem Blog und Instagram zu folgen und den Inhalt auf Euren sozialen Medien zu teilen.


Ich wünsche Euch einen farbenfrohen Tag!


Laura


Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page