top of page

Weiß, die Farbe des Schnees, der Reinheit und des Lichtes.


White paint
Image by artem podrez - pexels.com

Weiß ist die erste achromatische Farbe und gilt als echte neutrale Farbe. Weiß ist die Farbe des Lichts, die je nach Wellenlänge in verschiedene Farbtöne unterteilt werden kann, und ähnlich wie Schwarz und Grau, keinen eigenen Farbton hat.


Im additiven RGB-Farbmischungsmodell ergibt die Mischung der drei Grundfarben Rot, Grün und Blau ein (chromatisches) Weiß (siehe auch meinen Beitrag über Interferenz- oder Perlacrylfarben).


In diesem Beitrag werde ich über den Ursprung des Farbnamens selbst, seine Bedeutung in Psychologie und Symbolik, die wichtigsten Pigmente und Farbtöne für die Kunst hingehen.


Woher kommt der Farbname "weiß"?

Das Wort "Weiß" stammt von dem germanischen Adjektiv "hwīt", das "leuchten, glänzen, hell" bedeutete.


Welche Bedeutung hat die Farbe Weiß in der Psychologie?

Weiß ist das Symbol des Göttlichen, der Reinheit und der Nüchternheit.

Es ist die Farbe des Lichts, die uns auch dabei helfen kann, in uns selbst zu schauen und unseren Weg zu einem besseren und gesünderen Leben zu finden.

Weiß schafft leuchtende, saubere und grenzenlose Atmosphären. Auf der anderen Seite kann Weiß auch negativ gesehen werden, als Farbe der Feigheit, um das Verhalten von jemandem zu unterstreichen, der zu schwach oder zu gut ist, seine Meinung zu sagen, selbst wenn er Recht hat.


Welches sind die wichtigsten Weißpigmente?

Für die Herstellung von weißen Farben werden in der Regel Titan- oder Zinkpigmente verwendet.

Die wichtigsten Pigmente in der Kunst, gekennzeichnet mit den Buchstaben PW in der “Colour of Art Pigment Database", sind:


  • PW4 Zinc Oxide White

  • PW6 Titanium White


Die wichtigsten weißen Farbtöne für die Kunst.




Weiß ist die Farbe, die verwendet wird, um Töne für andere Farbtöne zu erzeugen.

Ein weißer Farbton wäre aufgrund der Schwarzmischung ein neutrales Grau.


Weitere verwandte weiße Farben sind:

  • Kreideweiß

  • Rauchweiß

  • Elfenbein (mit einer leicht gelblichen Tendenz)

  • Muschel (ein rosafarbenes Weiß, das dem von Muscheln ähnelt)

  • Beige (ein abgetöntes bräunliches Weiß)

  • Vanille


Was ist der Unterschied zwischen Mischweiß und Titanweiß?

Eine weitere Variante der weißen Farbe in der Kunst ist das sogenannte "Mischweiß". Obwohl beide Weißfarben (Titanweiß und Mischweiß) das gleiche Weißpigment (PW6) enthalten, liegt die Besonderheit von Mischweiß in der unterschiedlichen Farbstärke beim Mischen mit anderen Farben.

Durch das Mischen von Weiß wird die Sättigung und Helligkeit des Farbtons nicht verändert. Aus diesem Grund kann Mischweiß dazu verwendet, um hellere Töne von Fluofarben zu erhalten, ohne ihre leuchtende Eigenschaft zu beeinträchtigen.

Titanweiß dagegen entsättigt den Hauptfarbton, wodurch Tönungen (Pastellfarben) entstehen und die Farben undurchsichtiger werden.


Schlussworte.

Dies war mein Beitrag über die Entdeckung der Farbe des Lichts. Obwohl sie eine anonyme Farbe zu sein scheint, ist sie die vollständigste und überraschendste Farbe, die alle Schattierungen des Farbkreises enthält. Ist Weiß Ihre Lieblingsfarbe?


Vielen Dank fürs Lesen. Wenn Euch der Beitrag gefallen hat, hinterlasst Ihr ein Like, einen Kommentar und vergesst Ihr nicht, meinem Blog, Instagram und Threads zu folgen und den Inhalt auf Euren sozialen Medien zu teilen.


Ich wünsche Euch einen tollen und kreativen Tag!


Laura



Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page